3 Jahre 4-Tage-Woche

Das AVIVA Team freut sich über die 4-Tage-Woche.

Bereits seit 3 Jahren gibt es im Hotel AVIVA die 4-Tage-Woche.

Erfahrungen & Mitarbeiterstimmen über die 4-Tage-Woche.

3 Jahre ist es nun her, dass das Hotel AVIVA make friends****s in St. Stefan - Afiesl im Mühlviertel/OÖ die 4-Tage-Woche eingeführt hat. Das Hotel war eines der ersten Unternehmen, vor allem in der Hotellerie und Gastronomie, welches dieses innovative Arbeitszeitmodell eingeführt hat. 3 Jahre später zeigt sich der Erfolg der neuen Arbeitswoche.

Die 4-Tage-Woche (bei 40 Stunden mit weiterhin gleichem Gehalt) ist im Hotel AVIVA, Europas ersten Singlehotel, seit 3 Jahren Realität. Mitarbeiter können sich in dem innovativen Hotel freiwillig für die 4-Tage-Woche und somit für 3 freie Tage entscheiden.

Die Mitarbeiter finden das neuen Arbeitsmodell für gelungen. „Wir möchten es nicht mehr anders“, heißt es zum Beispiel einstimmig von Seiten der Rezeption. Die vier arbeitsintensiven Tage erleben die Mitarbeiter als produktiver. Dass Zehn-Stunden-Tage anstrengend sind, streitet keiner ab. Dennoch verzeichnet das AVIVA weder eine höhere Fehleranfälligkeit noch mehr Kranktage. Ganz im Gegenteil, das Team wird als motivierter und ausgeruhter beschrieben. Die Aufwertung der Freizeit erleben viele als einen Kurzurlaub – und das jede Woche. Das tut Körper und Geist gut.

In der Küche & im Service freut sich das Team besonders über die Abschaffung von Teildiensten. „Wer möchte kann selbstverständlich weiterhin 5 Tage die Woche arbeiten oder auch einen Teildienst machen. Doch in der Regel freut sich die Mannschaft darüber keine längere Pause an einem Arbeitstag zu haben.“, so Günter Stöglehner (Teamleitung Küche). Stefan Lackner (Restaurantleiter Alm): „Wo bekommt man in der Tourismusbrache so flexible Arbeitszeiten präsentiert? Teildienste & 5 Tage arbeiten kann ich mir gar nicht mehr vorstellen.“

Christian Grünbart, Geschäftsführer & Miteigentümer Hotel AVIVA ist stolz sich für dieses Arbeitsmodell entschieden zu haben. „Die Mitarbeiter sind entspannter, flexibler und motivierter. Die 4 Tage-Woche ermöglicht eine ausgewogene Work-Life-Balance. Gerade nach der langen Betriebsschließung zeigt die 4-Tage-Woche einen positiven Effekt. Bedenkt man zudem, dass sich die Mitarbeiter eine Fahrt zum und vom Arbeitsplatz und damit ca. 20 Prozent an Fahrtkosten ersparen, kommt das neue Arbeitszeitmodell auch noch einer kleinen „Gehaltserhöhung“ gleich und ist zudem ein Beitrag zum Klimaschutz. Zudem haben wir für unsere Mitarbeiter viele weitere Benefits wie ein kostengünstiges Firmenauto, € 1.000,- Ausbildungsbonus, eine eigene Mitarbeiterakademie und vieles mehr.“, so Christian Grünbart.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach neuen Gastrohelden. Alle offenen Jobs & Vorteile findest Du hier.

Stets neue Perspektiven erhalten