AVIVA auf Erfolgskurs!

Das Nischenhotel ist nach seiner Neustrukturierung wieder in Bestform!

Zwei Jahre liegt es nun zurück, dass nach dem Ableben des AVIVA-Gründers Werner Pürmayer im August 2016 das Hotel AVIVA make friends****s in St. Stefan-Afiesl neu strukturiert werden musste.

Damals wurde das auf Singles spezialisierte Hotel an den Gründer und Kernaktionär der Polytec-Group, Friedrich Huemer, verkauft. Christian Grünbart hat mit seiner G7 Tourismusberatung GmbH das Hotel gepachtet und die Geschäftsführung übernommen. Er kannte das AVIVA bereits seit Jahren. Schließlich war er es, der gemeinsam mit Werner Pürmayer das Konzept „make friends“ etabliert hat. Grünbart hat zusammen mit seinem Team es geschafft, die in Europa einzigartige Hotelphilosophie „Urlaub für Singles und Alleinreisende“ erfolgreich in die Zukunft zu führen. Im ersten Halbjahr 2019 konn-ten sowohl die Auslastung als auch das Betriebsergebnis im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 um 13 Prozent und zu 2017 um 35% gesteigert werden. Der Geschäftsführer berichtet, dass das AVIVA heuer wieder die Spitzenergebnisse aus den Jahren 2011 und 2012 erreichen wird.

Das AVIVA ist ein Hotel für Singles, Alleinreisende und Freunde sowie Seminare und Events. Hunderte Stammgäste halten dem Lifestylehotel in Oberösterreich seit dem ersten Tag die Treue. Unzählige Alleinreisende verbringen an dieser Adresse abwechslungsreiche Urlaubstage unter Gleichgesinnten – ohne Paare und Familien. Grünbart hat in den letzten Jahren auf eine fokussierte Ausrichtung des Hotels und auf unvergleichliche Urlaubsprogramme für Singles gesetzt. Zudem geht er neue Wege in der Motivation seines kompetenten Teams. Die wirtschaftlichen Erfolge der letzten Jahre haben exklusive Neuinvestitionen möglich gemacht – vom neuen Restaurant über Upgrades in den Zimmern, von einer umweltfreundlichen Photovoltaikanlage bis hin zur Erweiterung der AVIVA-Brau-Boutique wurde das AVIVA konsequent weiterentwickelt.

Lifestyle exklusiv für Singles

Sage und schreibe über 100 Veranstaltungen und Specials finden sich im Ak-tivprogramm des AVIVA: Sport ohne Ende von Wandern über Mountainbike und Yoga in all seinen Facetten bis hin zu Teamsport, Workout und Laufsemi-naren. Kulinarische Wochenenden für die Feinschmecker reihen sich an Life-Coachings für jene, die ihrem Leben einen neuen Esprit verleihen möchten. Sind Sightseeing-Experten im AVIVA, so zieht es diese auch gerne einmal über die Grenze in das nahe Tschechien, an den Moldaustausee oder in die
UNESCO-Welterbe-Stadt Krumau. Wer auf Power steht, organisiert sich den hauseigenen Rennflitzer R8, eine Harley oder Vespa aus dem AVIVA-Fuhrpark. Im AVIVA ist immer was los. Gleichzeitig ist genügend Raum, um sich zurückzuziehen und neue Kraft zu tanken. In der Poollandschaft, am Naturschwimmteich oder am beheizten Außenwhirlpool spielt sich das dolce vita im Angesicht der malerischen Hügel des Mühlviertels ab. 2.000 m² Wellness mit Sauna, Relax-Lounge, Kosmetik, Massagen, Fitness und Personal Coaches werden in dem Leading Spa Hotel zur ganz persönlichen Energietankstelle. 

Das AVIVA ist ein Vorreiter der 4-Tage-Woche

Grünbart weiß: „Ohne mein kompetentes, motiviertes Team wäre der Erfolg des AVIVA nicht möglich“. In Sachen Mitarbeitermotivation ist das AVIVA ein Pio-nier. So hat das zeitgeistige Hotel mutig und innovativ die Vier-Tage-Woche – bei gleichen Arbeitsstunden und gleichem Gehalt eingeführt. Damit ist das Hotelmanagement dem Wunsch seiner Mitarbeiter nach mehr Freizeit und Flexibilität nachgekommen. Das Team zieht heute eine äußerst positive Bilanz. Das Mehr an Freizeit wird als ein Mehr an Lebensqualität erlebt. Das Hotelma-nagement ist ebenfalls zufrieden. Die Mitarbeiter werden als ausgeruhter, pro-duktiver und motivierter wahrgenommen. Und es hat sich bereits herumgesprochen: Die Anzahl qualifizierter Bewerbungen im AVIVA ist gestiegen, das Singlehotel hat als Arbeitgeber an Attraktivität gewonnen. AVIVA-Mitarbeiter profitieren von guten und fairen Arbeitsbedingungen mit vielen Serviceleistungen für das Team, von einer fundierten Ausbildung mit bestens qualifizierten Führungskräften und der Möglichkeit der kostenlosen Weiterbildung im Rahmen der eigenen TOP.HOTELS Akademie. Rund 40 Seminare werden im Jahr angeboten, die Mitarbeitern hotelübergreifend die Chance geben, vor Ort ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen zu vertiefen. Großer Beliebtheit erfreuen sich die umweltfreundlichen BMWi3, die das Hotel seinem Team gegen eine geringe Zuzahlung zur Verfügung stellt. Damit sind AVIVA-Mitarbeiter auch privat E-mobil unterwegs. „Es ist für mich ein wesentliches Unternehmensziel, dass es den Mitarbeitern gut geht“, erklärt Christian Grünbart, „denn davon profitiert nicht zuletzt der Gast“. 

Die schwierige Zeit nach dem Ableben von Pürmayer hat das Hotel AVIVA hinter sich gelassen, es freut sich über eine sehr positive Entwicklung. Besonders erfreulich ist, dass durch die neue Struktur – Friedrich Huemer als Käufer und Christian Grünbart als Pächter – ein touristischer Leitbetrieb des Mühlviertels in oberösterreichischen Händen geblieben ist. 
 

 

Stets neue Perspektiven erhalten